Baldurs Tod

Baldurs Tod

Ein Wikinger-Theaterstück von Michael Wempner
Frei erzählt nach Motiven der Edda

Inhalt: Baldur berichtet der Seherin Wala über einen Traum. Diese sieht darin eine Prophezeiung und erzählt Frigga, Baldurs Mutter, dass Baldur seinen Tod gesehen hat. Frigga verlangt Mensch und Natur den Schwur ab, sich nie gegen Baldur zu richten. Von nun ab gilt er als unsterblich. Nur ein Blutsverwandter könnte ihm etwas zu Leide tun. Dies erfährt auch Baldurs Gegenspieler Klunte…